Optmierte Finanzierung

Inzwischen ist sicher, dass das Ende der extrem günstigen Wohneigentumsfinanzierung eingeleitet ist. Das heißt aber nicht, dass man nicht weiterhin günstig finanzieren kann. Die dafür notwendigen Baufinanzierungskonzepte werden nur komplexer. Dies unsere Aufgabe als erfahrener, spezialisierter und unabhängiger Sachkundiger an Ihrer Seite.

Finanzoptimierung

Oftmals ist der günstigste Kredit trotzdem nicht der beste. Einfach deswegen, weil er nicht auf Ihre individuelle Lebenssituation abgestimmt ist. Es spielen Themen wie bereitstellungsfreie Zeiten, Höhe und Anzahl der Ratenanpassungen während der Sollzinsbindung oder Umfang und Höhe der Sondertilgungen eine maßgebliche Rolle. Und nicht zu vergessen: Laufzeit, Sollzinsbindung und Tilgungssatz. Ziel jeder Wohneigentumsfinanzierung sollte sein:

  • möglichst schnelle Schuldenfreiheit
  • Sicherheit bei der Zinsgestaltung bis zum Darlehensende
  • keine Finanzierungslücken besonders in der Anfangsphase
  • keine Kreditbeträge die höher als das tatsächlich benötigte Kapital sind.

Werden Eigenleistungen erbracht, können Kaufnebenkosten aus Eigenmitteln beglichen werden, können Sie staatliche Zuschüsse in Anspruch nehmen, welche vorhandenen Sparformen können als Eigenkapital eingesetzt werden; sind nur ein paar Fragestellungen die zusätzlich bedacht und geplant werden müssen.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), bekannt für viele zinsgeförderte Kredite, hat ihre Konditionen geändert und bietet keine Laufzeiten von 20 Jahren für energieeffiziente Neubauten mehr an. Sondertilgungen sind nicht mehr zugelassen und die bereitstellungsfreie Zeit wurde auf 6 Monate reduziert. Diese Änderungen betreffen jedoch nicht alle Förderprogramme.
Zinsgeförderte Kredite sind zudem an die Erreichung von Standards geknüpft, die wiederum die Kosten der Baumaßnahme verteuern.

Mitunter kann ein zinsgeförderter Kredit der KfW sogar die schlechtere Option sein.

Deswegen ist der Kontakt zu einem versierten und umfassend informierten Baufinanzierungsvermittlers obligatorisch. Natürlich sollten Sie am Ende Vergleichsangebote in Händen halten, um auf dieser Grundlage eine Entscheidung für Sich treffen zu können.